Ein Trampolin, Hüpfspaß für Haus und Garten

Besonders für Kinder bietet das Trampolin eine Menge Spaß und auch die Möglichkeit, sich richtig auszutoben. Und das Beste daran - diesen Hüpfspaß gibt es sowohl für das Haus als auch für den Garten.

Das Trampolin gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen, die Unterschiede betreffen neben der Größe auch das Material und die allgemeine Beschaffenheit. So gibt es unter anderem Trampoline, die aufblasbar oder aber besonders klein sind und auch solche, die über ein Sicherheitsnetz verfügen was dafür sorgt, dass man nicht vom Trampolin herunterfällt. Dann gibt es auch noch Trampoline für das professionelle Trampolinturnen, die besonders robust und auch größer sind als die Trampoline im Bereich des Freizeitbedarfs. Das Trampolin ist übrigens eine Erfindung des Zirkus, das Sicherheitsnetz, das bei Darbietungen der Artisten in luftigen genutzt wurde, diente dabei als Inspiration. Das Trampolin gibt es bereits seit den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts, es wurde im Laufe der Zeit natürlich immer weiter optimiert.

Die Trampoliner werden zudem allerdings auch im Bereich der Medizin genutzt, denn sie sorgen nicht nur für eine Förderung des Gleichgewichtssinns und der Körperkoordination, sondern tragen zudem auch zur allgemeinen Fitness und sogar zur Gewichtsreduktion bei. Generell verfügt das Trampolin über Sprungfedern, die sich unter einem elastischen Sprungtuch befinden, das von einem eckigen oder runden Metallrahmen gehalten wird. Dabei ist es besonders wichtig, dass sich unter der Sprungfläche ein ausreichender Dehnungsraum befindet. Der Einsatz des Trampolins im Haus ist natürlich nur dann möglich, wenn die Räume entsprechend hoch sind, so dass genügend Platz für die Luftsprünge zur Verfügung steht. Für den Einsatz des Trampolins im Garten gibt es auch verschiedenes Zubehör, unter anderem auch Regenabdeckungen, Matten und vieles mehr. Die Trampoline für den Garten sind in der Regel aber für den Ganzjahreseinsatz gedacht.